0

Wie alles zusammenbrechen kann

Handbuch der Kollapsologie, kritik & utopie

22,00 €
(inkl. MwSt.)

Lieferbar innerhalb 1 - 2 Wochen

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783854769200
Sprache: Deutsch
Umfang: 315 S.
Format (T/L/B): 1.8 x 17 x 12.4 cm
Auflage: 1. Auflage 2022
Einband: Englische Broschur

Beschreibung

Und wenn unsere Zivilisation zusammenbrechen würde? Nicht etwa in einigen Jahrhunderten, sondern noch zu unseren Lebzeiten? Weit entfernt von den Voraussagen der Maya und anderer millenaristischer Eschatologien kündigt eine größer werdende Anzahl von Autor:innen, Wissenschaftler:innen und Institutionen das Ende der industriellen Zivilisation an, das heißt das Ende der Bedingungen für ein Leben, wie wir es bis jetzt gekannt haben. Pablo Servigne und Raphaël Stevens erläutern die Ursachen für einen möglichen Zusammenbruch und geben uns einen multidisziplinären Überblick zu einer Forschungsrichtung, die sie 'Kollapsologie' nennen. Heutzutage hat die Utopie die Seiten gewechselt: Utopisch ist von nun an diejenige Person, die glaubt, alles könne so weitergehen wie bisher. Der Zusammenbruch steht am Horizont unserer Generation, er ist der Beginn ihrer Zukunft. Was wird danach kommen? Über all das muss nachgedacht und eine Vorstellung entwickelt werden - und wir müssen unser Leben danach ausrichten. Mit einer Einleitung von Fabian Scheidler

Autorenportrait

Pablo Servigne ist Agrarwissenschaftler und promovierter Biologe. Seit 2008 lehrt er an der Universität Brüssel zu den Themen ökologische Transformation und kollektive Resilienz. 2017 hat er zusammen mit Gauthier Chapelle das Buch L'Entraide, l'autre loi de la jungle (Die gegenseitige Hilfe, das andere Gesetz des Dschungels) auf Französisch veröffentlicht.

Immer direkt informiert mit dem Newsletter-Abonnement

Aktuelle Angebote, Neuerscheinungen und Veranstaltungen. Jetzt abonnieren!


Mit * gekennzeichnete Felder sind auszufüllen.

Unsere Datenschutzerklärung können Sie hier abrufen.